OstfriesischDeutsch
'n drööeğ mērt 'n nât pril 'n koel mâjein trockener März ein nasser April ein kalter Mai (Spr.)
'n fat fan dat natein Gefäß (z.B. Glas oder Tee) des Getränks
'n nât handskeein nasser Handschuh; fig.: ein Schlappschwanz
't läief natscherzh.: die liebe Flüssigkeit, Alkohol
't lēvend gājt döör un wóóter blift natdas Leben geht weiter und Wasser bleibt nass (Spr.)
't natdas Nass, die Flüssigkeit, das Getränk
dat gâud natdie gute Flüssigkeit; fig.: Alkohl
dat nât stofchem.: der flüssige Stoff
däi ai un dat lam bünt äin pot s' natdas Mutterschaf und das Lamm gleichen sich in ihren schlechten Eigenschaften
däi pril drööeğ un däi mâj nat dat gift watden April trocken und den Mai nass das gibt was (Spr.)
häi bīsōp sük an dat gâud nater betrunkt sich am Alkohol
häi het ğīn nat of drööeğ krēgener bekam weder Essen noch Trinken
ik wäit 'n róódsel fan Jân Kóótsel: gif mī dīn hand dan wil ik dī 't säegen - ik wik dī wat dīn hand is natich kenne eine Rätsel von Jan Krätsel: geb mir deine Hand dann will ich es dir sagen - ich sage dir das deine Hand ist nass (Kinderrätsel bei dessen letzten Teil in die Hand des Gefragten gespuckt wird)
in d' nōwember word't 't natim November wird es nass
lâng natdünne Flüssigkeit
lâng nat mit bōnendünne Bohnensuppe
maimóónd kold un nat fült keller sğüer un fatder Mai kalt und nass füllt Keller Scheune und Fass (Spr.)
mīn hand is häil natmeine Hand ist ganz nass
natnass, feucht; flüssig; sumpfig vom Land
nat (dat)Nass, Flüssigkeit; Getränk, Trinkbares; Wasser, Regen
nat as 'n kâtpudelnass, klatschnass, völlig durchnässt (Rdw.: "nass wie eine Katze")
nat un drööeğFlüssigkeit und Trockenes; fig.: Trinken und Essen
net sō nat as mäespudelnass, klatschnass, völlig durchnässt (Rdw.: "genauso nass wie Mist")
nât gäestFlüssighefe
nât hóógelGraupel
nât hóógelsğuerGraupelschauer
nât stikstofflüssiger Stickstoff
wī hebbent nat un drööeğwir haben zu Essen und zu Trinken
wī hārent âl dóóeğ nât fautenwir hatten jeden Tag nasse Füße
äin pot s' nat wēsensich in schlechten Eigenschaften gleichen (Spr.: "eines Topfes Flüssigkeit sein")
ğīn nat of drööeğweder Trinken noch Essen (Spr.: "weder nass noch trocken")