OstfriesischDeutsch
'n licht maud fóótenguten Mut schöpfen
d'r heb ik ğīn maud tauda glaube ich nicht dran
dat slājt up 't mauddas schlägt auf das Gemüt
dat was mī sō andaunelk as 'k dat līden sağ dat ik d'r häil wunnerlīk fan tau maud wurdas ergriff mich so sehr als ich das Leiden sah dass mir da ganz sonderbar von zumute wurde
däi gājt sō olbōrerğ in höör klæær as 't hóóst in hunnert joren ğīn mâud mēr west hetsie hat solch altmodische Kleidung an wie sie schon fast vor hundert Jahren schon nicht mehr Mode waren
däi het maudder ist tapfter
dū maust hum wat anmauderğen dat häi wat mēr maud kriğtdu musst ihn ein wenig ermutigen damit er wieder etwas mehr Mut bekommt
elfürtje! 'n bóóserğ mâud! dat is 'n anner kumhēr as 'n tē mit spilSchnaps um Elf! ein fabelhafter Brauch! das ist eine andere Art und Weise als Tee mit Schnaps
flāu tau maud wēsenunwohl sein, übel sein
gaud móókt maud - maud móókt ōwermaudBesitz macht Stimmung - Stimmung macht Hochmut (Spr.)
gaud tau maud wēsengut gelaunt sein, gut drauf sein, sich wohlbefinden, guter Dinge sein; gute Laune haben
häi gājt d'r mit 'n blîd maud up aner geht frohen Mutes darauf zu
häi lēt däi maud in d' bäien sakkender Mut ließ nach (Spr.: "er ließ den Mut in die Beine sacken")
ik wur häil wunnerlīk tau maud dō ik dat sağmir wurde ganz seltsam zumute als ich das sah
ik wur sō orerğ tau maud net as of ik fan 'n flâut krēğmir wurde so sonderbar zumute als wenn ich eine Ohnmacht bekam
in ferbulgen maudin erzürntem Sinne
maud (däi)Mut, Beherztheit, Tapferkeit; Zutrauen, Zuversicht, Glaube
maud (dat)Gemüt, Stimmung; Gemütsverfassung, Verfassung; Neigung, Lust
maud in d' mâu hebbensich stark fühlen, Mut haben (Rdw.: "Mut im Ärmel haben")
mit upsēten maudmit Vorsatz
mâud (däi)Mode; Brauch, Brauchtum, Sitte; Gewohnheit
mâud is dat däi nóóbersdensten bī 't twäied ōwersprēken fan d' jueng lüü föör 't kranswinden twei pistōlen as bærgeld krīgentBrauch ist es das die Nachbarsbediensteten bei der zweiten Aufbietung der Verlobung von den jungen Leuten für das Kranzbinden zwei Friedrichsdor Trinkgeld bekommen
māl tau maud wēsenschlecht gelaunt sein, schlecht drauf sein, sich schlechtbefinden, schlechter Dinge sein; schlechte Laune haben
mī is kwellerğ tau maudich habe einen Blähbauch
mī is näit gaud t' maudmir ist unwohl
wat me in dûn maud dājt maut me in nöchtern maud ūtsurennüchtern muss man dafür büßen was man betrunken verbrochen hat (Spr.)
wat mit maud daunetwas mutwillig tun
öyvel tau maud wēsenübel sein, schlecht sein, zum Erbrechen geneigt sein