OstfriesischDeutsch
"elk sīn mööeğ" sē däi buer "ik lüst fīgen"weller.: "jedem was er mag" sagte der Bauer "ich mag Feigen"
"lüst köst't geld" sē däi jung dō häi 'n dübbeldje ferdanstweller.: "Spaß kostet Geld" sagte der Junge da hatte er ein Dubbeltje vertanzt
Dat anbrānsel maust dū mī d'r sitten lóóten. Dat wil ik mī d'r ūtsğrāben. Dat lüst ik läifst.Das Angebrannte musst du mir darin lassen. Das will ich mir da herausschaben. Das mag ich am liebsten.
bāuen is 'n lüst man dat 't geld köst heb 'k näit wustbauen ist ein Spaß aber das es Geld kostet habe ich nicht gewusst (Spr.)
dat lüst ik läifstdas mag ich am liebsten
dat lüst't mīdarauf habe ich Appetit
dor lüst't mī andanach verlangt es mich, das möchte ich
ik lüstes gelüstet mir
lüst (däi)Lust; Begierde, Trieb, Verlangen; Freude, Vergnügen; Appetit
lüst Jau käies?Käse gefällig?, wünschen Sie Käsen, möchten Sie Käse?
mit lüst un lastmit Recht und Pflicht
no 'n danske twäj dräj un dan is däi lüst ūtnoch ein Tänzchen zwei drei und dann ist der Spaß vorbei (Rdw.)