OstfriesischDeutsch
'k wil mī britsen lóótenich will mich katapultieren (Kinder auf der Wippe)
'n sôd d'r ōwer góón lóótenkurz aufkochen lassen
'n süecht góón lóóteneinen Seufzer Luft machen; vor Ermüdung aufatmen
't bräid hangen lóótenprahlen (Rdw.: "es breit hängen lassen")
Dat anbrānsel maust dū mī d'r sitten lóóten. Dat wil ik mī d'r ūtsğrāben. Dat lüst ik läifst.Das Angebrannte musst du mir darin lassen. Das will ich mir da herausschaben. Das mag ich am liebsten.
achterwēgens lóótenzurücklassen
achterwēgens lóótenzurücklassen, unterlassen
anstóón lóótenanstehen lassen, ruhen lassen, einstellen, unterbrechen, sistieren, unterbleiben lassen; beanstanden; gefallen lassen
as däi dōd fan Īpern lóótenkränklich und mager aussehen (Spr.: "aussehen wie der Tod aus Ypern" gemeint ist der Käse aus Ypern der blass aussieht)
as pūs up söndağ lóótensehr schick aussehen (Spr.: "wie eine Katze am Sonntag aussehen")
bī 't nóógelholt glīden lóótenfig.: in die Hosentasche stecken, unterschlagen
būten acht lóótenaußer Acht lassen
d'r is wóóter ūt dat däip inlōpen lóóten wordenman hat das Wasser aus dem Kanal einlaufen lassen
d'r kāst 't lāgen näit um lóótenda muss man einfach lachen
dat hachtje sakken lóótenden Mut verlieren (Spr.: "den Lebensmut sinken lassen")
dat kind het sō 'n poer glâd ruen billen däi dürent sük wal säin lóótendas Kind hat zwei glatte runde Pobacken die sich wohl sehen lassen dürfen
dat köö' w' sō gewēren lóótendas können wir so belassen
dat land kumt nū ērst recht wēr in wērderğkaid dat 't wat upbrengt man wī hebbent d'r ōk örnelk wat an dóón un 't us 'n gaud stük geld kösten lóóten dat 't ērst wēr in wērderğkaid kōmen hetdas Land kommt jetzt erst wieder in einen geschätzten Zustand in dem es etwas aufbringt aber wir haben da auch sehr viel dran getan un es uns ziemlich Geld kosten lassen das es wieder in diesen guten Zustand gekommen ist
dat lēvern wat s' mī ferlēden wêk stürt hebben heb ik anstóón lóótendie Lieferung die sie mit letzte Woche geschickt haben habe ich beanstandet
dat maut je wal lóótendas muss ja nach etwas aussehen, das muss ja gut aussehen, das muss doch ansehnlich aussehen
dat willent wī man lōpen lóótendas wollen wir nicht so genau nehmen
daun dājt 't lóótenÜbung macht den Meister
dor kāst äien up lóótendessen kannst du gewiss sein
dor willent wī 't man bī lóótenda wollen wir es bei belassen
drinken lóótentränken
däi blâm wul 'k näit up mī sitten lóóten dō 'k dī waswenn ich du wäre würde ich die Schande nicht auf mir sitzen lassen
däi flunken hangen lóótenaufgeben (Rdw.: "die Flunken hängen lassen
däi hūsswâm arnde döör däi langhaid fan d' tīd sō in dat ik däi dēlen mit däi balken d'r ūt rīten lóóten mus um 't hūs d'r fan sğōn tau krīgender Hausschwamm drang durch die Länge der Zeit so ein das ich die Fußböden mit den Balken herausreißen musste um das Haus davon sauber zu halten
däi maudfēren hangen lóótenmutlos sein, keinen Mut mehr haben (Rdw.: "den Stoß hängen lassen")
däi sğüldman setten lóótenden Schuldner in Verzug setzen
däi töögels wat bot sğäiten lóótendie Zügel länger lassen
däi ānker sakken lóótenden Anker sinken lassen
dō däi bliksem dat stēlen man lóóten wul!wenn der Teufel das stehlen nur ließe!
dō däi bōmen ferköft wordent dan maut 't bī d' ferkōp fut ūtbīdungen worden dat däi kōpers däi bōmen mit däi wuddel ūtgróóven mauten dan dō säi däi buren âl in d' êr sitten lóóten dan hebbent wī nóóderhand us last d'r mit hat dat wī s' d'r wēr ūtrüüden lóóten köönentwenn die Bäume verkauft werden dann muss beim Verkauf gleich ausgehandelt werden dass die Käufer die Bäume mit Wurzel ausgraben müssen denn wenn sie die Wurzeln in der Erde lassen dann haben wir später nur Arbeit damit wenn wir sie wieder herausgraben müssen
dū kāst däi faugen wal wat ferbräiwen lóótendu kannst die Fugen wohl abdichten lassen
dū kāst hum man lōpen lóótendu traust dich ja nur nicht die Wahrheit zu sagen (Spr.: "du kannst ihn nur laufen lassen")
dū maust dī hir näit wēr blīken lóótendu darfst dich hier nicht wieder zeigen
dū maust hum mēr bot lóótendu musst ihm mehr Spielraum lassen
dū maust mēr spóósje tüsken däi ērdjebäjen lóótendu musst mehr Platz zwischen den Erdbeeren lassen
dū maust ōk dat lütjest näit būten acht lóótendu musst auch das Kleinste nicht außer Acht lassen
fan wat lóótenvon etwas lassen, von etwas ablassen
fernēmen lóótenvernehmen lassen; durch Anfragen in Erfahrung bringen lassen
frömd lóótenfremd aussehen; unbekannt sein, nicht bekannt sein
föör geld kan me d' düüvel dansen lóótenfür Geld bekommt man alles (Rdw.: "für Geld kann man auch den Teufel tanzen lassen")
fīren lóótenlocker lassen, loslassen, freigeben, streichen lassen, gehen lassen, fahren lassen
gewēren lóótengewähren lassen, zufrieden lassen; belassen, auf sich beruhen lassen
grāu lóótenvor Kälte blass aussehen
häi brūn un ferbrānt d'r fan of lóótenganz dunkel und verbrannt aussehen
häi het bīlet fróógen lóótener hat gefragt ob er stören darf, er hat gefragt ob er kurz unterbrechen darf
häi het hum net sō lâng bräidslóón dat häi 't näit lóóten kun um hum sīn wiel t' dauner hat ihn so lange erweicht bist er es nicht mehr lassen konnte ihm seinen Willen zu erfüllen
häi het niks ōwer lóótener hat nichts übrig gelassen
häi het sük bī mī andäinen lóótener hat sich bei mir anbieten lassen
häi het sük d'r ōk wēr 'n pak upbaksēlen lóótenwas hat er sich nur wieder für eine Last aufgebürdet
häi kan dat sğimpen näit lóótener kann das beleidigen nicht lassen
häi kun 't allerdēğs fandóóeğ wēr näit stóón lóóten alwō häi d'r güster ērst hâu um hat het dat häi sük d'r an fergrēpen hārer konnte es sogar heute wieder nicht stehen lassen obwohl er da gestern erst Prügel deswegen bekommen hatte weil er sich daran vergriffen hatte
häi let't net as sīn fóóer
[dialektal: lóóten=1]
er sieht genau wie sein Vater aus
häi wil dat bauk drükken lóótener will das Buch drucken lassen
ik heb d'r drei wichter däi dürent sük säin lóótenich habe drei Töchter die sich sehen lassen dürfen
ik heb mī d'r niks fan fālen lóótenich habe mir nichts anmerken lassen
ik heb mīn knipke wēr ārnds liegen lóótenich habe mein Portemonnaie wieder irgendwo liegen gelassen
ik wil däi bauken in äin band binnen lóótenich will die Bücher in einem Band binden lassen
ik wil dī dat ofdäinen lóótenich will dir das abverdienen lassen
ik wil dī wīsen wor däi timmerman 'n gat lóóten het!raus hier! (Rdw.: " ich will dir zeigen wo der Zimmermann ein Loch gelassen hat")
ik wil mī britsen lóóten dō dat woer isich will mich katapultieren wenn das wahr ist
ik wil mīn niks nóósäegen lóótenich will nicht das die Leute über mich lästern
lóót (dat)Depot, Lager, Spind, Raum in dem Sachen hinterlassen werden können, Behältnis in dem Sachen hinterlassen werden können
lóótenaussehen, scheinen; lassen; überlassen; übrig lassen, zurückstellen, reservieren
lóóten (dat)Aussehen; Nachteil; Untätigkeit; Don't
lōpen lóótenlaufen lassen, freilassen
nóó 't lóótendem Anschein nach
nóó wēsen lóótenGnade walten lassen
olsk lóótenaltertümlich aussehen
rīten lóóten!gewähren lassen!
setten lóótenin Verzug setzen
stóón lóótenstehenlassen, fig.: auf sich beruhenlassen
säi hebbent hum rājnweğ ūtplünnert un hum no bäer no bulster lóótensie haben ihn völlig ausgeplündert und ihm weder Bett noch Polster gelassen
sük fernööken lóótensich betrügen lassen
sük knālen lóótensich ficken lassen
sük wat setten lóótensich etwas servieren lassen
sük wat undgóón lóótensich etwas entgehen lassen
sük wikken lóótensich wahrsagen lassen
sük ğīn appels föör sītrōnen ferkōpen lóótensich nicht für dumm verkaufen lassen (Rdw.: "sich keine Äpfel als Zitronen verkaufen lassen")
sük ūtgóón lóótensich dahingehend äußern
sğäiten lóótenfallen, sinken lassen; fahren lassen (Tau)
sūsen lóótengehen lassen
tau óóder lóótenaderlassen; fig.: jemanden ausbeuten
up wat kōmen lóótenetwas nachsagen lassen
uplōpen lóótenaufttrennen (Gestricktes)
wat fersakken lóótenetwas versenken
wat indröögen lóótenetwas nicht weiter verfolgen
wat me näit daun kan maut me achterwēgens lóótenwas man nicht kann muss man unterlassen
wat me näit dróógen kan maut me achterwēgens lóótenwas man nicht tragen kann muss man zurücklassen
wat rēwüü lōpen lóótenetwas Revue passieren lassen, Vergangenes nochmals gedanklich der Reihe nach durchgehen
wat sitten lóótenetwas nicht ausführen, etwas nicht vollenden
wat slippen lóótenetwas auf sich beruhen lassen
wat wat bot sğäiten lóótenetwas loslassen damit es mehr Freiheit bekommt
wel föörhand lóótenjemandem den Vortritt lassen
wel sitten lóótenjemanden verlassen, jemanden sitzen lassen
wor nóó lóótennach etwas aussehen
wäiten lóótenwissen lassen, sagen lassen
wóóter lóótenWasser lassen, urinieren
wī mautent man ūtrōjen lóótenwir müssen nichts tun, wir müssen die Verbreitung und Zerstörung nicht hemmen (Spr.: "wir müssen es nur ausrotten lassen")
wī willent dat bāuen man ērst anstóón lóótenwir wollen das Bauen vorerst ruhen lassen
wī willent dat d'r bī bīwenden lóótenwir wollen es dabei beruhen lassen
wī willent däi aptäiker nū man góón lóóten un nóó d' dokter bakker góónvon Medizin allein wird man nicht satt (Spr.: "wir wollen den Apotheker nun gehen lassen und zum Doktor Bäcker gehen")
wī willent hum blechen lóótenwir wollen das er viel Geld zahlt
äien fīren lóóteneinen Wind ablassen, furzen, pupsen (Rdw.: "einen streichen lassen")
äien lōpen lóótenlügen (Rdw.: "einen laufen lassen")
äien oflōpen lóótenjemanden grob behandeln (Rdw.: "jemanden ablaufen lassen")
äien rīten lóóteneinen Wind ablassen, furzen, pupsen (Rdw.: "einen reißen lassen")