OstfriesischDeutsch
"dat bräiedst is no achter" sē däi düüvel dō sğēt häi 'n sğüppenweller.: "das Breiteste ist noch hinten" sagte der Teufel das schiss er eine Raute
"sğûl" sē däi fos dō sat häi achter 'n bjünthālmweller.: "geschützt" sagte der Fuchs da saß er hinter einem Pfeifengrashalm, ein schlauer Mensch tut in der Angst doch dumme Dinge
't is sō gerīvelk as däi dööer fan us spinhūs däi äien fan sülvst achter d' ers taufāltdas ist eine unerwünschte Hilfe (Spr.: "das ist so hilfreich wie die Tür unseres Spinnhauses die einem vom selbst in den Hintern fällt")
Achter 't feldgeogr.: Hinter dem Felde
Achter Têngeogr.: Hinter Theene
Achter d' Eskengeogr.: Hinter Eschen
Achter d' knûvgeogr.: Hinterm Gniv
Späitser klatter hebbent spek achter d' hakkenSpetzerfehner Lumpen haben Speck hinter den Hacken (Spr.)
achterhinter; zurück; nach; hinten
achter (däi)Sorger, Besorger; Verwalter; Wächter, Hüter; Bewahrer
achter (dat)Hinteres
achter 't hūshinterm Haus
achter ... nóóhinter ... her
achter ... tauhinter ... her
achter Póópenbörğ fangent Düütskers anhinter Papenburg fangen Deutsche an (Spr.)
achter d' hand hebbenin der Reserve haben, auf der Rückhand haben
achter d' haud hebbenim Hinterhalt haben
achter d' hêğ sğūlenhinter der Hecke verstecken
achter d' kūsen hār Ailtōm altīd 'n slóótjehinter den Backenzähnen hatte Onkel Ayelt immer einen Priem
achter d' pûst wēsenaußer Atem sein
achter d' traljesim Gefängnis
achter d' óóm wēsenaußer Atem sein
achter gaddersim Gefängnis, hinter Gattern
achter in 't lauğ wōnent ōk lüüauch andere Menschen sind zu beachten (Spr.: "hinten im Dorf wohnen auch Leute")
achter kōmenverstehen, begreifen
achter sğūlendahinter stecken, Grund sein für, Ursache sein
achter traljesim Gefängnis, hinter Gittern
achter wal anstürenhinter jemandem herfahren
achter wat an wēsensich um etwas bemühen, sich um etwas kümmern, einer Sache nachgehen
achter wat kōmenetwas gewahr werden, etwas erkennen, hinter etwas kommen
achter wat tau sittenhinter etwas her sein, etwas verfolgen
achter wel an wēsenhinter jemandem her sein, jemandem folgen, jemanden verfolgen
achter wel tau sittenhinter jemandenm her sein
achter wel tau sittenhinter jemandem her sein, jemanden zu erwischen versuchen, jemanden zu fangen versuchen
achter wel tau stērtjenjemandem hinterher dackeln
achter-hinter-; zurück-; nach- (untrennbare Vorsilbe)
allenk achterganz hinten
bī winterdağ kāst dū däi säj achter d' dīk grummeln höörenim Winter kann man die See hinter dem Deich donnern hören
d'r achterdahinter
d'r achter hemmelnsich etwas einverleiben, schlingen, verschlingen, verspachteln, reinhauen
d'r achter kōmendahinter kommen, etwas herrausfinden, etwas erfahren, etwas gewahr werden
d'r hangt dī achter no sō 'n tūst hoer in d' nâk däi d'r weğsnēden worden maut dō dū örnelk lóóten wultes hängt dir noch ein Büschel Haare im Nacken das dort weggeschnitten werden muss wenn du ordentlich aussehen willst
d'r sat knirt achteres saß Kraft dahinter
d'r sit't gaud stof achterda ist ein ziemlicher Druck drauf
d'r sit't knil achterdarin ist Kraft; das ist sehr heiß
d'r sit't näit fööl achterdas steckt nicht viel dahinter
d'r sit't ğīn knil achterdarin ist keine Kraft; das ist nicht heiß
dat füer maut fan achter nóó fööer brānendas Feuer muss von hinten nach vorne brennen
dat stājt dor achterdas steht dort hinten
dat wóóter löpt dor achter nóó d' lêğt taudas Wasser läuft dort hinten in die Niederung
dat āutō het an d' sīd döyken un achter 'n bûldas Auto hat an der Seite kleine Beulen und hinten eine große Beuel
dor achtergenau dahinter
dor sit't näit näit fööl achterda ist nichts zu befürchten, da sitzt nicht viel dahinter
dor sğūlt 'n fräejt achterdahinter steckt eine Liebschaft
dor sğūlt näit näit fööl achterda ist nichts zu befürchten, da sitzt nicht viel dahinter
dor sğūlt wat achterda ist was hinter verborgen
dor sğūlt wel achter d' hêğda versteckt sich jemand hinter der Hecke
dor sğūlt wel achter d' hêğ langsda drückt sich jemand hinter der Hecke entlang, da schleicht sich jemand hinter der Hecke entlang
däi bünt no näit drööeğ achter d' ōrendie sind noch sehr kindisch
däi hóófke sit't achter 'n dröysel tauder Habicht versucht eine Drossel zu fangen
däi jung is sī'lēvend näit achter mauer höör breipot weğkōmender Junge ist nie erwachsen geworden (Spr.: "der Junge ist niemals hinter Mutters Breitopf hervorgekommen")
däi kloek gājt achterdie Uhr geht nach
däi knóól löpt sük d'r achter dōdder Kanal geht dort hinten zuende
däi kērl is sō 'n räecht windhaike däi móókt altīd sō 'n geblóós fan als dō häi wat het un dō 't al bīnanner kumt dan sğūlt d'r do niks achterdieser Mann ist ein richtiger Luftikus der macht immer so ein Getöse von allem und wenn dann alles zusammen kommt sitzt doch nichts dahinter
däi kērl sit't achter diek döören um dat häi altīd mēr stēlen wil as häi dróógen kander Mann sitzt im Gefängnis weil er immer mehr stehlen will als er tragen kann
däi lütje pājas löpt altīd achter mī ander kleine Junge läuft mir immer hinterher
däi wâjt liğt achter d' wâjdder Weizen liegt hinter der Weide
dō häi sīn elfürtje achter 't halsdauk gōten het ...wenn er seinen Elfuhrtee getrunken hatte ...
dō word't t'móól mit wat achter d' dööer tau góónda wird plötzlich mit etwas hinter der Tür entlang gegangen
dū kriğst fut 'n bâu achter d' ōrendu bekommst gleich einen Schlag hinter die Ohren
dū kāst dī drājen as dū wult - dīn äers blift altīd achteres gibt Dinge die sind unveränderbar (Rdw.: "du kannst dich drehen wie du willst - dein Hintern bleibt immer hinten")
fan achtervon hinten, von rückwärts; hinterher
fort d'r achter móókenbeschleunigen, in Gang setzen (Rdw.: "Fahrt dahinter machen")
hir achterhierhinter
holt jau pōrt fan achter ōpen dan brūk' jī näit nóó d' dokter lōpenwer gut isst wird nicht krank (Spr.: "haltet euren Hintern offen dann müsst ihr nicht zum Doktor")
häi blift achter mauder höör breipot sittener liegt seinen Eltern auf der Tasche (Rdw.: "er bleibt hinter Mutters Breitopf sitzen")
häi būst d'r langs as of däi dönner achter hum tau sit'ter rauscht da entlang als ob er vom Teufel verfolgt wird
häi drājt sük mit d' moers achter 't lücht as 'n holskemóókerer zieht sich immer aus der Affäre (Rdw.: "er dreht sich mit dem Hinter hinters Licht wie ein Holzschuhmacher")
häi gung d'r langs as of däi düüvel achter hum tau sater lief weg als ob der Teufel hinter ihm her war
häi het 't fūstdik achter d' ōrener ist durchtrieben, er ist gerissen, er ist nicht zu unterschätzen (Rdw.: "er hat es fausdick hinter den Ohren")
häi het dat dik achter d' ōrener hat es dick hinter den Ohren (Rdw.)
häi het sük häil läip ōwer dat kóóvel d'r achter fālen un is nū allerwēgens blāuer ist ganz schlimm über das Kabel da hinten gefallen und ist jetzt überall blau
häi het wat achter d' hīlener ist wohlhabend (Rdw.: "er hat etwas hinter den Fersen")
häi is achter d' óómer ist aus der Puste
häi is däi düüvel achter fan d' koer offālener ist ein Erzbösewicht (Spr.: "er ist dem Teufel von Karren gefallen")
häi is in 't achter kōmener ist in das Zurückgehen gekommen, er ist zurück geblieben, er ist zurück gekommen
häi is no näit drööeğ achter d' ōrener ist noch unerfahren
häi kan ğīn wuel achter d' hīlen hebbener hat Löcher in den Socken (Rdw.: "er kann keine Wolle hinter den Socken haben")
häi set't däi wüep achter 't āutōer macht den Anhänger hinter das Auto
häi sit't achterer sitzt hinten
häi sit't achter diek döörener sitzt im Gefängnis
häi sit't achter hum tauer ist hinter ihm er, er versucht ihn zu erwischen
häi stājt bī us wērskup achterer ist bei unserer Hochzeit Trauzeuge
häi wōnt dor achter in d' gewestener wohnt da hinten in der Gegend
ik bün bâng häi kumt d'r no achterich fürchte er findet es noch herraus
ik ferstop mī achter d' hêğich verstecke mich hinter der Hecke
ik góó nóó achterich gehe nach hinten; fig.: ich gehe auf die Toilette
ik hār sō 'n drang fan achterich hatte so einen Drang von Hinten
ik maut d'r insent wat fort achter móóken dat däi sóóek fērerkumtich muss dahinter etwas Schwund bringen damit die Sache weiterkommt
ik säin hum läiver fan achter as fan fööerer kann mir gestohlen bleiben (Rdw.: "ich sehe ihn lieber von hinten als von vorne")
ik wil hum d'r 'n dam fööer setten wor häi achter blīven salich werde es ihm verbieten (Rdw.: "ich werde ihm einen Damm davorsetzen hinter dem er zu bleiben hat")
ik wil säi of ik d'r näit mit 'n drāj achter kōmen kan wat säi äinlīk willentich will sehen ob ich nicht mit einer Veränderung der Umstände herausfinden kann was sie eigentlich wollen
in d' drāj móókt häi gaud fort achter 't āutōer beschleunigt das Auto stark in der Kurve
is däi môj kât d'r achter jâus?ist die schöne Katze da hinten eure?
jī kōment bī tīden d'r achterihr werdet es rechtzeitig erfahren
kīk näit sō fööl in d' späigel däi düüvel stājt achter dī un kist dī in d' nâksei nicht so eitel (Rdw.: "schau nicht so viel in den Spiegel der Teufel steht hinter dir und fletscht dir die Zähne in den Nacken")
kīkt fööer jau kīkt achter jau kīkt an bâjd sīden tau!kinderr.: schaut vor euch schaut hinter euch schaut an beiden Seiten! (beim Versteckspiel)
me maut wat achter d' hand hebbenman muss einen Plan B haben (Rdw.: "man muss etwas hinter der Hand haben")
me söcht nüms achter d' ōvend of me het d'r sülst achter sētenman kann etwas nur wissen und verstehen wenn man es selbst erfahren und durchlebt hat (Spr.: "man sucht niemanden hinter dem Ofen es sei denn man hat selbst dahinter gesessen")
mesbüelt maut bit pingster achter d' plóóets ferdwēnen hebbender Misthaufen muss bis Pingsten hinter dem Hof verschwunden sein also auf dem Land ausgebracht sein
mīn pakt kuffer stājt achter dat sğapmein gepackter Koffer steht hinter dem Schrank
no näit häil drööeğ achter d' ōren wēsenunerfahren sein (Rdw.: "noch nicht trocken hinter den Ohren sein")
no wat achter 't fat hebbennoch Geldreserven haben (Spr.: "noch was hinter dem Fass haben")
nóó achter góónnach hinten gehen; fig.: auf die Toilette gehen
nū hebbent wī däi êrst gāng achter usjetzt haben wir den ersten Arbeitsschritt hinter uns
röyven un wuddels achter fastelóóvend un wichter achter færterğ joer hebbent däi smóók ferlōrenRüben und Möhren hinter Fastnacht und Mädchen hinter vierzig haben ihren Geschmack verloren (Spr.)
wassent d'r 'n büelt achter?gab es viele Trauergäste hinter dem Sarg?
wat achter d' sğubben gēvenSchläge verabreichen, Schläge im Kopfbereich verabreichen (Rdw.: "etwas hinter die Schuppen geben")
wat dat baudel anbīlangt lööv 'k näit dat d'r fööl achter sğūltwas die Sache angeht glaube ich nicht das da viel dran ist
wel fan achter in 't hūs kumt het ğīn geldwer von Hinten ins Haus kommt hat kein Geld (Spr. da die Knechte und Mägde hinten ins Gulfhaus gehen während die Bauern vorne hineingehen)
wor achterwohinter
wor stōm achter setteneine Sache voranbringen (Rdw.: "wo Dampf hinter setzen")
wī bünt d'r häil lóót achter kōmen dat däi ârm kērl näit lēsen und sğrīven kunwir haben sehr spät herausgefunden dass der arme Mann weder lesen noch schreiben konnte
wī góónt mē achter up d' lâng slēwir kommen hinten auf dem langen Schlitten zusammen mit euch mit
wī höördent stemmen up d' stróóet man wī kunnent däi lüü däi achter 'n bōm stunnent näit säinwir hörten Stimmen auf der Straße aber wir konnten die Leute die hinter einem Baum standen nicht sehen
wō kan me an 't wust säin wor achter of fööer is? antern: me maut s' sük ōwer d' sğullers hangenwie kann man bei einer Wurst vorne und hinten erkennen? Antwort: man muss sie sich über die Schultern hängen
äien achter d' anner anhintereinander her
äien achter d' anner taueiner nach dem anderen
äien achter däi anner aneiner hinter dem anderen her, hintereinander her
óónöyğt gasten sittent achter d' dööerungebetene Gäste werden rausgeworfen