OstfriesischDeutsch
'n späej hörneine ungeschützte Ecke (z.B. Wetter)
Abhūser Hörngeogr.: Abbehauser Hörne
Gräi'hörngeogr.: Greehörn
Hôğ Hörngeogr.: Hohehörn
Hōrngeogr.: Hörn; geogr.: Hoorn; geogr.: Hörne
Lütje Hörngeogr.: Lütje Hörn
Smērerğ Hörngeogr.: Schmerigehörn
Swârt Hörngeogr.: Schwarzehörn (Carolinensiel); geogr.: Schwarzehörn (Buttforde)
Sğotjer Hörngeogr.: Schottjer Hörn
Upwārver Hörngeogr.: Upwarfer Hörn
dat kwóóed hörn in 't nōrd ōwer 't wóóterNormannenreich, Wikingerreich
däi hörn fan d' dīk liğt sō spēdie Ecke des Deiches liegt so gefährlich frei
hörn (dat)Ecke, Winkel; trad.: Ehrenplatz am Kaminfeuer im Gulfhaus
hōrn (dat)Horn; Geweih; Gehörn
in 't hörn bī 't füerin der Ecke am Feuer; trad.: im Hörnstuhl am Feuer, in der Ecke am offenen Herdfeuer, im Hörnstuhl am offenen Herdfeuer
Ūtwārver Hörngeogr.: Utwarfer Hörn