OstfriesischDeutsch
Höeğtgeogr.: Höchte (Norden); geogr.: Höchte (Großefehn)
Ulferts Höeğtgeogr.: Ulferts Höchte
däi planten sğäitent walderğ in d' höeğtdie Pflanzen schießen gewaltig in die Höhe
dō me hir up d' höeğt stājt un kikt sō in d' dullert dóól dan höft me sük näit wunnern dat 't kōrn d'r bī nât tīden hóóst âl fersuptwenn man hier auf dem Hügel steht und so in das Sumpfgebiet schaut dann braucht man sich nicht zu wundern dass das Getreide in nassen Zeiten fast vollständig ersäuft
häi kun d'r ğīn höeğt fan krīgener konnte es nicht begreifen (Rdw.: "er konnte keine Höhe davon bekommen")
häi kun d'r ğīn höeğt fan krīgenich konnte dadurch nicht an Höhe gewinnen
höeğt (däi)Höhe; Anhöhe, Erhebung, Hügel; naut.: hohe Stelle im Watt
läengt bräed't un höeğtLänge Breite und Höhe
pīl in d' höeğtgerade in die Höhe