OstfriesischDeutsch
'n drāj anhebbeneinen Rausch haben, betrunken sein, high sein
'n drāj up wat finneneine Lösung auf etwas finden, eine Reaktion auf etwas abstimmen (Rdw.: "eine Wendung auf etwas finden")
'n dājt of dräjungefähr drei Deuten
'n pund of dräjungefähr drei Pfund
'n üer of dräjetwa drei Uhr
't is klok dräjes ist drei Uhr
Drājgeogr.: Drey
Mâj gift 'n drājMai gibt eine Drehung (12.+13. Mai)
annerthalf un annerthalf twäj un dräj un dārdhalf - wō fööl is dat?anderthalb und anderthalb zwei und drei und dritthalb - wie viel ist das? (Spr.)
d' drāj krīgendavonkommen (Rdw.: "die Kurve kriegen")
d'r is 'n drāj in d' weğdas macht der Weg eine Kurve
dat gift dat baudel 'n anner drājdas gibt der Angelegenheit eine andere Wendung, das gibt der Angelegenheit einen anderen Blickwinkel
dat gift däi sóók 'n anner drājdas gibt der Sache eine andere Bedeutung
dat is 'n üer of dräjes ist ungefährt drei Uhr
dräjdrei (prädikativ)
dräj in d' pânHefeküchlein, drei in der Pfanne, ostfriesischer Pfannkuchen mit Hefe und Rosinen
dräj minner 'n ōrtdrei minus einen Viertelgeldstück
dräj up 't annerjede vierte, jeder vierte, jedes vierte
dräj up 't anner joerjedes vierte Jahr
drāj (däi)Kurve, Straßenkurve; Krümmung; Dreh, Drehung, Wendung; Drall; Schwung, Umschwung; schwingender Schlag; Blickwinkel; Drehen, Wenden eines Fahrzeugs; Kehre beim Tanz; boß. kloots.: Drehung der Kugel beim Boßeln und Klootschießen; fig.: Veränderung der Umstände; fig.: Lösung; fig.: Bedeutung; fig.: Rausch
drāj an d' halsOhrfeige
drāj dīn gleppers do hen wor s' hen höörentdreh deine Glupscher hin wo sie hin gehören
däi wóógen móókt 'n drājder Wagen wendet
dō dū bī d' tauken drāj lüchts ofbuğst un dan dat pad döör 't holt gājst dan brengt dī dat fan sülst nóó 't forsthūswenn du bei der nächsten Kurve links abbiegst und dann den Weg durch den Wald gehst bringt dich das automatisch zum Forsthaus
dū kriğst fut 'n drāj an d' hals dō dū näit bol móókst dat dū weğkumstdu bekommst gleich eine Ohrfeige wenn du nocht machst dass du wegkommst
dū maust säin dat dū mit 'n drāj d'r of kumstdu musst schauen das du über eine Veränderung der Umstände die Lage verbesserst
góó an d' drāj!sie zu das du wegkommst (Rdw.: "wende dich weg!")
häi is hóóst altīd an d' drājer tut fast nur Verbotenes (Rdw.: "er ist fast immer an der Kurve")
häi mōk dat häi d' drāj krēğer sah zu das er davonkam
häi róókt hum no net bī d drājer trifft ihn gerade noch an der Kurve, er erreicht ihn gerade noch an der Kurve, er holt ihn gerade noch an der Kurve ein
häi wōnt fut um d' drāj tauer wohnt gleich hinter der Kurve
ik drāj däi ōvend hōger dat dat brōd no mēr hiet kriğtich drehe den Ofen höher damit das Brot noch mehr Hitze abbekommt
ik lööv dat häi upstünds 'n lütje drāj an hetich glaube das er gerade einen kleinen Rausch hat
ik wil säi of ik d'r näit mit 'n drāj achter kōmen kan wat säi äinlīk willentich will sehen ob ich nicht mit einer Veränderung der Umstände herausfinden kann was sie eigentlich wollen
in bóón dräj startenin Bahn drei starten
in d' drāj móókt häi gaud fort achter 't āutōer beschleunigt das Auto stark in der Kurve
mit 'n drājim Handumdrehen, in kurzer Zeit (Rdw.)
mit 'n drāj dō was häi weğim Handumdrehen war er weg
móók dat dū d' drāj kriğst!sieh zu das du verschwindest (Rdw.: "mach das du die Kurve bekommst")
möy gif mī 'n póóskeâj - äien is niks - twäj is wat - gif mī dräj dan góó 'k mīn padTante gib mir ein Osterei - eins ist nichts - zwei sind etwas - gib mir drei dann geh ich weiter (Spr.)
no 'n danske twäj dräj un dan is däi lüst ūtnoch ein Tänzchen zwei drei und dann ist der Spaß vorbei (Rdw.)
twei kēr dräjzwei mal drei
twäj fergóónt sük dräj slóónt süksich zu zweit zu einigen ist leichter als zu dritt (Spr.: "zwei vertragen sich drei schlagen sich")
twäj of dräjzwei oder drei
um d' drāj tauum die Kurve
äien twäj dräj!Asrf.: "eins zwei drei" (Ausruf wenn etwas schnell getan ist)