OstfriesischDeutsch
-sóóm-sam (Nachsilbe)
Wor God äien bī fint d'r blift me bī. Häi kikt âl sööm joer insent dóól.Veränderungen gibt es nur alle sieben Jahre (Spr.: "Wobei Gott jemanden findet dabei bleibt er. Er schaut alle sieben Jahre einmal herunter")
dat hūs het sööm kóómersdas Haus hat sieben Zimmer
häi het d'r sööm dóóler föör bōdener hat darauf sieben Taler ausgelobt
häi let't as of häi sööm düüvels up het un up d' âcht löswiler ist vollkommen in Rage (Rdw.: "er sieht aus also ob er sieben Teufel aufgegessen hat und auf den achten losgehen will")
ik heb al sööm joer bī mīn burinske däinich habe schon sieben Jahre bei meiner Bäuerin gedient
in hum sit't sō fööl inbilden as in 'n sööm-stüüver-swīner ist sehr eingebildet (Rdw.: "er ist so eingebildet wie ein sieben-Stüber-Schwein")
snīders hebbent man äin dārm man däi gājt sööm kēr um d' karktōrnSchneider haben nur einen Darm aber der passt sieben Mal um den Kirchturm (Spr.)
söömsieben (attributiv)
sööm kērsiebenmal
sööm man diksieben Mann hoch
sööm stüksieben Stück
sööm üer kloksieben Uhr
un dat gājt up d' līnje un dat gājt nóó Ōstinje un dat gājt nóó Batóówjó un dat up sööm joerund es geht auf den Äquator und es geht nach Ostindien und es geht nach Bativia und das sieben Jahre (ostfriesisches Seemannslied)
äin dwingelant is bēter as sööm bidderslieber jemanden der etwas umsetzt als viele die nur reden (Spr: "ein Tyran ist besser als sieben Bitter")