OstfriesischDeutsch
't is sō gerīvelk as däi dööer fan us spinhūs däi äien fan sülvst achter d' ers taufāltdas ist eine unerwünschte Hilfe (Spr.: "das ist so hilfreich wie die Tür unseres Spinnhauses die einem vom selbst in den Hintern fällt")
Achter Têngeogr.: Hinter-Theene
Achter d' Eskengeogr.: Hinter Eschen
Küükerlüüküü! Däi rôd hóón lōk sīn goel spōren an. Wō wīd wult dū dan rīden? Fan hir nóó Lammerdīden. Dō häi tau d' Lammerdīden kwam dō sat däi kau bī 't füer un spun dat kalf lağ in däi wêğ un sung däi hund däi kemde d' botter däi kât wusker d' sğöddels däi fleddermūs däi fēğde 't hūs däi swóólfkes drōgent d' drek d'r ūt mit höör goel jūken bünt dat näit diek löögens? Dor achter d' grôt sğürdööer dor sattent drei hóónrūnen fööer dor bakdent s' dor brōdent s' dat bæær wul höör fersuren dor rēpent s' däi buren däi buren wurrent drunken dō dansdent säi up klumpen däi klumpen gungent stükken dō dansdent säi up krükken däi krükken gungent of dor dansdent säi up 't hof dat hof dat was sō glad dor lağğent âl buren plat Kikeriki! Der rote Hahn zog seine goldenen Spornen an. Wie weit willst du reiten? Von hier zur Lombardei. Als er in die Lombardei kam da saß die Kuh am Feuer und sponn das Kalb lag in der wiege und sang der Hund kämmte die Butter die Katze wusch die Schüsseln die Fledermaus fegte das Haus die Schwalben trugen den Dreck hinaus mit ihren goldenen Flügeln sind das dicke Lügen? Da hinter der großen Scheunentür da saßen drei Kapaunen vor da buken sie da brieten sie das Bier wollte ihnen versauern da riefen sie die Bauern die Bauern wurden trunken da tanzden die in Holzschuhen die Holzschuhe gingen entzwei da tanzden sie auf Krücken die Krücken gingen kaputt da tanzden sie auf dem Hof der Hof der war so glatt da lagen alle Bauern platt (Kinderlied)
achterhinter, hinten
achter 't hūshinterm Haus
achter blīvenzurückfallen, dahinter bleiben
achter d' hand hebbenin der Reserve haben, auf der Rückhand haben
achter d' haud hebbenim Hinterhalt haben
achter d' hêğ sğūlenhinter der Hecke verstecken
achter d' kūsen hār Ailtōm altīd 'n slóótjehinter den Backenzähnen hatte Onkel Ayelt immer einen Priem
achter d' pûst wēsenaußer Atem sein
achter d' pûst wēsenaußer Atem sein
achter d' traljesim Gefängnis
achter d' óóm wēsenaußer Atem sein
achter gaddersim Gefängnis, hinter Gattern
achter invon hinten hinein
achter kōmenverstehen, begreifen
achter sğūlendahinter stecken, Grund sein für, Ursache sein
achter tau góónhinterher gehen, sich um etwas kümmern, einer Sache nachgehen
achter tau wēsenhinterher sein, hinter einer Sache her sein
achter traljesim Gefängnis, hinter Gittern
achter umhinten herum
achter uphinten drauf
achter wat an wēsensich um etwas bemühen, sich um etwas kümmern, einer Sache nachgehen
achter wat kōmenetwas gewahr werden, etwas erkennen, hinter etwas kommen
achter wel an wēsenhinter jemandem her sein, jemandem folgen, jemanden verfolgen
achter wel tau stērtjenjemandem hinterher dackeln
achter ūthinten aus
achter-hinter- (Vorsilbe)
allenk achterganz hinten
d'r achterdahinter
d'r achter ansich bemühen, nachgehen, etwas verfolgen
d'r achter hemmelnsich etwas einverleiben, schlingen, verschlingen, "verspachteln", "reinhauen"
d'r achter kōmendahinter kommen, etwas herrausfinden, etwas erfahren, etwas gewahr werden
d'r achter tauhinterher
d'r achter tau sittensich bemühen, nachgehen, etwas verfolgen
d'r achter tau wēsensich bemühen, nachgehen, etwas verfolgen
dat stājt dor achterdas steht dort hinten
dat wóóter löpt dor achter nóó d' lêğt taudas Wasser läuft dort hinten in die Niederung
dor sit't näit näit fööl achterda ist nichts zu befürchten, da sitzt nicht viel dahinter
dor sğūlt 'n fräejt achterdahinter steckt eine Liebschaft
dor sğūlt näit näit fööl achterda ist nichts zu befürchten, da sitzt nicht viel dahinter
dor sğūlt wat achterda ist was hinter verborgen
dor sğūlt wel achter d' hêğda versteckt sich jemand hinter der Hecke
dor sğūlt wel achter d' hêğ langda drückt sich jemand hinter der Hecke entlang, da schleicht sich jemand hinter der Hecke entlang
däi bünt no näit drööeğ achter d' ōrendie sind noch sehr kindisch (Rdw.: "die sind noch nicht trocken hinter den Ohren")
dō häi sīn elfürtje achter 't halsdauk gōten het ...wenn er seinen Elfuhrtee getrunken hatte ...
fan achtervon hinten
fort d'r achter móókenbeschleunigen
häi gājt d'r achter tauer geht der Sache nach, er kümmert sich darum
häi het d'r achter tau sētener hat sich darum bemüht, er ist der Sache nachgegangen, er hat es verfolgt
häi is däi düüwel achter fan d' koer offālener ist ein Erzbösewicht (Spr.: "er ist dem Teufel von Karren gefallen")
häi stājt bī us wērskup achterer ist bei unserer Hochzeit Trauzeuge
häi wōnt dor achter in d' gewestener wohnt da hinten in der Gegend
ik bün bâng häi kumt d'r no achterich fürchte er findet es noch herraus
ik ferstop mī achter d' hêğich verstecke mich hinter der Hecke
ik säin hum läiver fan achter as fan fööerer kann mir gestohlen bleiben (Rdw.: "ich sehe ihn lieber von hinten als von vorne")
in d' drāj móókt häi gaud fort achter 't autōer beschleunigt das Auto stark in der Kurve
jī kōment bītīden d'r achterihr werdet es rechtzeitig erfahren
no näit häil drööeğ achter d' ōren wēsenunerfahren sein
no wat achter 't fat hebbennoch Geldreserven haben (Spr.: "noch was hinter dem Fass haben")
nóó achter góónnach hinten gehen
nū hebbent wī däi êrst gāng achter usjetzt haben wir den ersten Arbeitsschritt hinter uns
sğûl sē däi fos dō sat häi achter 'n bjünthālmein schlauer Mensch tut in der Angst doch dumme Dinge (Spr.: "Schutz sagte der Fuchs da saß er hinter einem Pfeifengrashalm")
wat achter d' sğubben gēvenSchläge verabreichen, Schläge im Kopfbereich verabreichen
wī góónt mē achter up d' lâng slēwir kommen hinten auf dem langen Schlitten mit