Über dieses Online-Wörterbuch


Das Ostfriesische ist eine friesisch-niederdeutsche Sprache die aufgrund vieler historischer Zusammenhänge eine besondere Stellung einnimmt. Die Sprache weist neben einem hohen friesischen Sprachanteil auch konservatives Niederdeutsch sowie historisch bedingte französische und niederländische Charakterzüge auf. Dieses Wörterbuch wurde ins Leben gerufen, da die Sprache schon seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges immer mehr unter dem Druck des Hochdeutschen zerfällt. So wurden über die Zeit immer mehr eigene Strukturen und Besonderheiten abgebaut. Hiermit wird versucht entgegenzuwirken und einen standardisierten und gleichzeitig zukunftsfähigen Stand des ostfriesischen Platts zu präsentieren.

Dat us tóól näit fergēten word't!
Damit unsere Sprache nicht vergessen wird!


Ersteller dieses Onlinewörterbuches ist:

Onno Dirk Feldmann
Am Wiesengrund 1
26817 Rhauderfehn
edufraeisk@gmail.com


Das Wörterbuch enthält aktuell 29474 Datensätze.


Meilensteine:


Dezember 2020:
Das gesamte Design des Wörterbuches wird modernisiert. Der Wörterbuchbestand enthält mittlerweile ca. 28 000 Datensätze.

September 2020:
Der Wörterbuchbestand erreicht 20 000 Datensätze.

Mai 2020:
Der Wörterbuchbestand erreicht 10 000 Datensätze die sowohl einzelne Wörter als auch Phrasen und Beispiele enthalten. Als Teil des Wörterbuches wurde ein Grammatikbuch im PDF-Format eingebunden das fortlaufend erweitert werden soll.

Januar 2020:
Der Wortbestand umfasst jetzt das gesamte Wortmaterial von Ōstfräisk Plat - Düütsk sowie Wortmaterial aus eigenen Forschungsergebnissen. Ab jetzt werden verstärkt eigene Forschungen zur Sprache, vor allem in den Bereichen Wortgut und Grammatik, angestrengt. Es werden primär die ostfriesischen Wörterbücher von Cirk Heinrich Stürenburg sowie Jan ten Doornkaat Koolman zur tiefergehenden Forschung herangezogen.

Mai 2019:
Start des Onlinewörterbuches auf der Basis von Holger Weigelt (2010): Grammatik- und Wörterbuchprojekt - Ōstfräisk Plat - Düütsk. Erste Datensätze werden angelegt.